Flickr YouTube Facebook

Bratislava

Pressburg oder Pozsony, wie Bratislava ursprünglich benannt war, war so lange man sich erinnern kann das Zuhause von Slowaken, Ungarn, Deutschen und Juden, die oft in gemischten Familien hier lebten. Die Pressburg-Küche charakterisiert sich daher durch alle diese Einflüsse. Ein typisch Slowakisches Gericht ist „Bryndzové halušky“ (eine Art Käsespätzle-Gericht) – sie werden so etwas wie „bryndza“ weltweit wohl nirgendwo anders antreffen (ein Weichkäse aus Schafmilch mit einem unverwechselbaren Geschmack).

Man kann die Pressburger-Küche nicht auf ein einziges Gericht reduzieren, aber das Probieren von alten Pressburger Rezepten lohnt sich auf jeden Fall. Gerichte mit Mohnsamen sind besonders empfehlenswert: Nudeln oder Spätzle mit Mohnsamen sind heute selbst in Bratislava eine gewisse Rarität, aber ein Stück Mohn-Strudel oder der berühmten Pressburger Mohnsamen-Rolle (oder alternativ der Nuss-Rolle) werden Sie sicherlich finden. Wenn Sie einen Abstecher in die nahegelegenen Kleinen Karpaten machen, so kommen Sie vielleicht in den Genuss des traditionellen Gerichts des Gänse- oder Entenbratens serviert mit Kartoffelpuffern und Krautsalat: Ein wahrer Gaumenschmaus.

Bratislava war einst eine Art königlicher Weinkeller für die Habsburg-Monarchie. Die Stadt lebte vom Weinbau und genoss von weither Ruhm dafür. Wein aus der Region Pressburg fand man an jedem königlichen Bankett und Feierlichkeit. Königin Maria Theresia schrieb dem Frankovka Wein aus dem Gebiet Rača sogar eine heilsame Wirkung zu. Während der kommunistischen Ära wurde die Weinbautradition von den neuen Machthabern fast völlig zerstört. Sie verstaatlichten die Weingüter und fassten sie in Kooperativen zusammen, in denen alles allen und niemandem etwas gehörte. Glücklicherweise, behielten die Winzer kleine Weingärten hinter ihren Häusern und schafften es so, die Tradition zu bewahren und diese von Generation zu Generation weiterzugeben. Im Anschluss an die Samtene Revolution von 1989 wurden ihnen ihre Weingüter zurückgegeben; der Weinbau erfährt seither eine Art Renaissance. (Auf Regen folgt bekanntlich Sonnenschein: Als es also in dieser Zeit nicht möglich war guten Wein zu erhalten, lernten wir von unseren Tschechischen Brüdern, wie man gutes Bier braut.) Typische Rebsorten aus der Region sind der Weiße Riesling und Veltiner, aber wir verfügen auch über unsere eigene Spezialitäten: Beispielsweise die Kreuz-Sorte Devín, die aufgrund ihres fruchtigen Bouquets mit einer Spur Zitronenmelisse und Grapefruit sehr geschätzt wird. Verpassen die diese keinesfalls.