Flickr YouTube Facebook

Gödöllö

Das Gebiet der Ortschaft war nachweislich seit dem 14. Jahrhundert schwach besiedelt; die ohnehin geringe Bevölkerungszahl verringerte sich während der Türkenherrschaft (seit 1541) noch weiter.
Der Aufstieg Gödöllős begann 1737, als das Dorf von dem bedeutenden ungarischen Großgrundbesitzer Antal Grassalkovich I. erworben wurde, der 1741 hier als Stammsitz seiner Familie mit Schloss Gödöllő Ungarns größtes Barockpalais erbauen ließ. Auch das Dorf profitierte von seinem Gestaltungswillen: durch Bauten, die Ansiedlung deutscher Handwerker und das Marktrecht 1763.

Nach dem Niedergang der Familie Grassalkovich erwarb schließlich der ungarische Staat das Gut und machte es dem österreichischen Kaiser und ungarischen König Franz Joseph I. 1867 zum Geschenk zur Krönungsfeier im Anschluss an den Österreichisch-Ungarischen Ausgleich. Die häufigen Besuche des Herrscherpaares und besonders von Königin Elisabeth führten zu einem Aufschwung Gödöllős als mondäne Sommerfrische für Budapester Adelsfamilien mit aller dazu gehörenden Infrastruktur. Diese Funktion behielt das Städtchen in verkleinertem Rahmen auch in der Zwischenkriegszeit als Sommersitz des ungarischen Reichsverwesers Miklós Horthy bei.
Während der kommunistischen Herrschaft wurde, um den 'bourgeoisen' Eindruck des Ortes abzumildern, viel Industrie angesiedelt, aber auch der Hauptsitz der agrarwissenschaftlichen Universität wurde von Budapest nach Gödöllő verlegt. 2000 wurden der Universität andere Fakultäten angeschlossen und so entstand die Szent István (St. Stephan) - Universität.
Seit dem 1. Januar 1966 hat Gödöllő Stadtrecht.
Nach dem Abzug der letzten, im königlichen Schloss einquartierten sowjetischen Truppen 1990 wurde das königliche Schloss weitestgehend restauriert und zu einem Kulturzentrum umgebaut. Das Schloss kann besichtigt werden, es können hier auch Räumlichkeiten für Festivitäten (z.B. Hochzeiten) angemietet werden.

Kontakt

TOURINFORM Gödölloi Régió
7 Szabadság square (Königliches Schloß)
2100 Gödöllo
Tel.: +36 (0)28 415-402
E-Mail: godolloi-kisterseg@tourinform.hu
Web: http://www.godollo.hu