Flickr YouTube Facebook

Mitterkirchen

Mitterkirchen im Machland - kleine Gemeinde ganz groß ...

Der Name der Marktgemeinde 'Mittrinchirchin' wurde erstmals 1111 urkundlich erwähnt. Die archäologischen Funde der letzten Jahrzehnte beweisen jedoch, dass Mitterkirchen auf eine wesentlich längere Vergangenheit zurückblicken kann: Von 1980 bis 1989 wurde das sogenannte Mitterkirchner Hügelgräberfeld wissenschaftlich ausgearbeitet. Dabei wurden hauptsächlich Funde aus der Hallstattzeit, aus dem Frühmittelalter und sogar aus der Jungsteinzeit ans Tageslicht gefördert. Seit 1991 demonstriert das Freilichtmuseum 'Keltendorf' Mitterkirchen mit über 20 Objekten, wie das Leben vor einigen Tausend Jahren im Machland ausgesehen haben mag.
Doch das Museum ist nicht die einzige Sehenswürdigkeit von Mitterkirchen. Die spätgotische Kirche, die den Hauptplatz prägt, bietet seit ihrem Umbau im Jahr 2004 mit wunderschönen Lichtreflexen und Olivenholz Besuchern einen wunderschönen Anblick.
Der Mitterkirchner Badesee in der Ortschaft Weisching bietet jedes Jahr Tausenden von Besuchern Erholung. Ausgestattet mit einem Tennisplatz, einem Beach-Volleyball-Platz, einer Boccia-Anlage und einem großzügigem Kinderspielplatz bietet er Jung und Alt ein Naherholungsgebiet für Sport und Freizeit.
Aber damit noch nicht genug: es gibt auch zahlreiche Wander- und Radfahrwege, Fischereigewässer, einen großen Sportplatz, sowie Asphalt- und Kegelbahnen. Die 20 Ortschaften umfassende Gemeinde bietet für Jeden das Passende.

Kontakt

Marktgemeindeamt Mitterkirchen im Machland
Mitterkirchen 50
4343 Mitterkirchen im Machland
Tel.: +43 (0)7269 82550
Fax: +43 (0)7269 8255-24
E-Mail: gemeinde@mitterkirchen.ooe.gv.at
Web: http://www.mitterkirchen.ooe.gv.at/

Mitterkirchen im Machland Kirche | © TTG Tourismus Technologie