Kloster Niederalteich

Kloster Niederaltaich

Gegründet um das Jahr 741 gilt das Kloster Niederalteich als Ausgangspunkt für die Besiedlung des Bayer- und Böhmerwaldes und war bis Anfang des 19. Jahrhunderts eines der mächtigsten Klöster im süddeutschen Raum.

Die Türme der Basilika St. Mauritius der ursprünglich gotischen Hallenkirche ragen von weither sichtbar aus dem Donautal. Im Innern wurde eine der bemerkenswertesten barocken Kirchenbauten Süddeutschlands geschaffen mit Stuckaturen von Johann Baptist und Sebastian d’Aglio. Der farbenfrohe Freskenzyklus stammt von Wolfgang Andreas Heindl. die prächtige Sakristei zeigt Schnitzereien von Pirmin Tobiaschu. Zur Abtei gehört auch eine byzantinische Kirche in den Räumen der ehemaligen Klosterbrauerei.

Kontakt

Benediktinerabtei St. Mauritius
Mauritiushof 1
94557 Niederalteich
Telefon +49 99 01 208-0
abtei@abtei-niederaltaich.de