Burg Ľubovňa

Burg Ľubovňa

Über Stará Ľubovňa im nordöstlichen Teil der Region Zips ragt von einem 711 m hohen Kalksteinfelsen die Burg Ľubovňa auf. In der Vergangenheit trafen sich hier gekrönte Häupter, man versteckte auf der Burg die polnischen Kronjuwelen, hielt Móric Beňovský, einen adligen Abenteurer und König von Madagaskar, hier gefangen. Die Burg entstand in der Wende des 13. und 14. Jahrhunderts. Zurzeit ihrer Entstehung wurde die Burg Ľubovňa Teil des Systems der Grenzburgen im Norden von Großungarn. Neben dem Schutz der polnisch-ungarischen Grenze, sicherte sie auch eine wichtige Handelsstraße, die durch das Tal des Flusses Poprad nach Polen führte. Im Jahr 1412 fand auf der Burg Ľubovňa das historische Treffen des ungarischen Königs Sigismund von Luxemburg mit dem polnischen König Wladislaw II. statt. Heute befinden sich hier Ausstellungen des Burgmuseums. Im Jahr 1991 wurde die Burgkapelle erneuert und geweiht, und heute werden hier Gottesdienste abgehalten.

Burg Ľubovňa (c) Slovakia
Kontakt

Tourismus-Vertretung der Slowakischen Republik
Opernring 1/R/507
1010 Wien
Österreich
Telefon +43 1 513 95 69
office.at@slovakia.travel