Straubing

Straubing

Kelten siedelten hier, Römer unterhielten ein Kastell zur Sicherung der Donaugrenze, die Wittelsbacher gründeten 1218 die Stadt neu. Hier bezog der bayerische Herzog zwischen den mächtigen Städten Regensburg und Passau Position. Von 1353 bis 1425 war Straubing Teil des Herzogtums Niederbayern – Straubing-Holland. Der Stadtplatz in Straubing wird vom 66 m hohen Stadtturm (14. Jh.) dominiert; gegenüber symbolisiert das beeindruckende Rathaus bürgerliche Präsenz. Sein Dachstuhl wurde bei einem Brand im Dezember 2016 schwer in Mitleidenschaft gezogen. Herzogliche Macht demonstriert das Herzogsschloss. Hier finden vor historischer Kulisse alle vier Jahre die Agnes-Bernauer-Festspiele statt. 200 Straubinger spielen die tragische Geschichte der Augsburger Baderstochter Agnes Bernauer, die sich 1432 in den Sohn des Bayernherzogs verliebt und die nicht standesgemäße Ehe mit dem Tode bezahlt.

Sehenswert ist das Gäubodenmuseum, v.a. wegen des 1950 entdeckten Römerschatzes aus dem 3. Jhdt. Im August feiern die Straubinger übrigens das traditionelle Gäubodenfest, das zweitgrößte Volksfest in Bayern.

Ausserdem sehenswert, die spätgotische Stadtpfarrkirche St. Jakob und die barocke Klosterkirche der Ursulinen.

Straubing Stadtturm Guener Markt Ludwigsplatz Foto Amt (c) Tourismus Straubing
Kontakt

Stadt Straubing – Tourismus und Stadtmarketing
Fraunhoferstraße 27
94315 Straubing
Telefon +49 9421 94460199
tourismus@straubing.de