Die Rückkehr der Legion: Römisches Erbe in Oberösterreich

Die Rückkehr der Legion: Römisches Erbe in Oberösterreich

Oberösterreichische Landesausstellung 2018

Die Oberösterreichische Landesausstellung steht heuer ganz im Zeichen der Römer. Von 27. April bis 04. November 2018 bietet die Landesausstellung einen vielschichtigen Einblick in das Leben der Römer vor 1800 Jahren und führt die Besucher auf Spurensuche in die Zeit des „Imperium Romanum“. Besucher erwarten Schaugrabungen, Experimente, eindrucksvolle Originalfunden, Forschungs-Abenteuer für Nachwuchs-ArchäologInnen, interaktive Apps und virtuelle Welten zum Erkunden des ehemaligen Römerreiches in Oberösterreich. Hauptstandort sind die Stadt Enns, die älteste Stadt Österreichs, sowie die Schauplätze Schlögen und Oberranna im Oberen Donautal.

Die Römer an der Donau in Oberösterreich 

Über 500 Jahre lang prägte das Römische Reich mit seinen Legionären, Handwerkern und Bauern, seiner Architektur, den Kastellen und Bädern unser Land und hat bleibende Spuren hinterlassen. Römische Soldaten errichteten an der Donau Legionslager, Kastelle und Wachtürme und sicherten damit nicht nur über Jahrhunderte hinweg die Nordgrenze des Imperium Romanum, sondern brachten auch die Errungenschaften der römischen Zivilisation in diese Region, was sich in einem regen Kulturaustausch und einer florierenden Wirtschaft widerspiegelte.

Enns – Handels-und Militärzentrum
Schlögen
Oberranna
Linktipps:

Veranstaltungshighlights: https://landesausstellung.at/veranstaltungen/kalender/

Weitere Infos: https://landesausstellung.at