Flickr YouTube Facebook

Barbing

Die Gemeinde Barbing in der heutigen Form entstand im Jahre 1978 anlässlich der Gemeindegebietsreform. Teile der ehemaligen Gemeinde kamen zu Regensburg und zu Neutraubling. Dafür wurden der Gemeinde die bis dahin selbständigen Gemeinden Eltheim, Friesheim, Illkofen und Sarching eingegliedert. Die geschichtlichen Ursprünge aller 5 Kommunen gehen jedoch viel weiter zurück.

In der Nähe von Barbing wurde bei Ausgrabungen ein Hockergrab freigelegt, das der sogenannten "Glockenbecherkultur" zuzuordnen ist, die zwischen 4000 und 2000 vor Christus in dieser Gegend verbreitet war. Auch während der Römerzeit war der Barbinger Raum besiedelt. Die geschichtlich sicher relevanteste Erwähnung fällt in die Zeit der Kreuzzüge, als Kaiser Friedrich Barbarossa auf den Wiesen vor Barbing sein Heer versammelte. Zu den Sehenswürdigkeiten Barbings gehört die Kirche St. Martin im Ortsteil Illkofen. Verschiedene Kultur- und Sporteinrichtungen ermöglichen eine abwechslungsreiche, aktive und erholsame Freizeitgestaltung in der Gemeinde. Das rege Vereinsleben rundet das kulturelle Angebot ab. Ein gut ausgebautes Netz an Radfahr- und Wanderwegen lädt den Naturbegeisterten zum Erkunden der idyllischen Landschaft und der Flora und Fauna rund um Barbing ein.

Kontakt

Gemeiner Barbing
Kirchstraße 1
93092 Barbing
Tel.: +49 (0)9401 9229
E-Mail: gemeinde@barbing.de
Web: http://http://www.barbing.de